23. September 2020

Firmenkunden begeistern, Prozesseffizienz steigern und Vertriebspotenziale ausschöpfen – unser Whitelabel-Ansatz

Ready for the latest news?

Die Landingpage von unserem neuesten SaaS-Produkt eco.banking - der Turbo für das gewerbliche Finanzierungsgeschäft - ist online.

Was ist unsere Mission?

Firmenkunden begeistern, Prozesseffizienz steigern und Vertriebspotenziale ausschöpfen – durch unseren Whitelabel-Ansatz und auf Basis modernster Technologien hauchen wir den verstaubten Kreditprozessen jeder Bank innerhalb von nur 8 Wochen digitalen Atmen ein.

Von der Leadgenerierung über das Kunden-Onboarding, die Anfragenbearbeitung bis hin zum digitalen Abschluss –
wir bilden alle Schritte innerhalb unserer Plattform inklusive „plug-and-play“ Kredit-Microservices (KYC, Bonitätsanalyse, Online-Signatur etc.) ab.

Welche weiteren Vorteile bietet eco.banking ?

  • Individuelle Abbildung eines jeden UseCases durch vielfältige Möglichkeiten im Customizing
  • Generierung maximaler Konnektivität zu anderen Ökosystemen durch einen gelebten API-First- und Open Banking Ansatz
  • Ermöglichung einer rasant schnellen Time-to-Market durch unseren Modulbaukasten
  • Minimierung der Investitionskosten durch das  SaaS-Lizenzmodell

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website.

Wir haben noch freie Plätze für eine Live-Demo – schreiben Sie Patrick Lukas eine Nachricht oder rufen Sie uns direkt an.

Wir freuen uns auf Sie!

9. September 2020

Unser Design Sprint – in fünf intensiven Workshop-Tagen Ideen entwickeln und validieren.

Sie stehen vor einer digitalen Herausforderung, wissen aber nicht, wie Sie diese lösen?

Unser Design-Hackathon ist das passende Format – egal, ob es sich um eine neue Geschäftsidee, Produkt-Innovation oder radikale Prozessoptimierung handelt.

In nur einer Woche kreieren wir gemeinsam Lösungsansätze – kundenzentriert, methodisch fundiert und validiert durch Nutzerfeedback.

Unser Design Sprint in aller Kürze:

5 Tage richten wir unsere volle Konzentration auf ein Thema. Keine Meetings, Anrufe, E-Mails – nur vor oder nach dem Sprint.

Vorgehen:

  • Herausforderung verstehen
  • Ideen skizzieren
  • Lösung konzipieren
  • Prototyp entwickeln
  • Feedback sammeln

Ergebnisse:

  • Lösungsskizze – vom Use Case über Kundenreise bis zur IT-Architektur
  • Prototyp zur Visualisierung – als Click-Dummy oder Video
  • Nutzerfeedback als Impulse zur Weiterentwicklung

Wie es weiter geht:

Nach dem Design Sprint ist vor der IT-Umsetzung - im Anschluss verwandeln wir den kreierten Prototypen mit unseren Entwicklern in einen MVP und lassen ihn von unseren Marketingexperten befeuern.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Lassen Sie uns loslegen!
Sie brauchen weitere Informationen ? Dann geht es hier entlang.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

12. August 2020

Donner & Reuschel gehört zu den Besten

Aufregende Neuigkeiten: Ein kürzlich vom Handelsblatt veröffentlichtes Ranking der besten Finanzdienstleistungsunternehmen 2020 kürte unseren Partner Donner & Reuschel zu einer der besten Privatbanken in Deutschland. Herzlichen Glückwunsch an Mr. Gerlach, Tanja, Viviane & das gesamte D&R-Team! 🚀

Wir freuen uns, Teil der #digitalen Reise zu sein und bei der Gestaltung der #Zukunft des digitalen Bankings zu unterstützen. 🤝

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

4. August 2020

BeDigital mit VR BusinessOnline

Bereits vor dem Beginn der COVID-19-Pandemie hat die Digitalisierung des Firmenkundengeschäfts an Geschwindigkeit und Bedeutung gewonnen. Dies hat auch der Genossenschaftsverband erkannt und in seiner Rolle als Impulsgeber der Genossenschaftlichen FinanzGruppe die Kampagne „BeDigital mit VR BusinessOnline” gemeinsam mit der DZ BANK und finstreet auf den Weg gebracht.

Im Rahmen der 12-monatigen Kampagne wurde mit ca. 50 Volksbanken Raiffeisenbanken in Hessen und Rheinland-Pfalz der Einsatz digitaler Vertriebskanälen im retailisierten Firmenkundengeschäft agil verprobt. Und genau hier kommt VR BusinessOnline ins Spiel, eine von uns zusammen mit der DZ BANK entwickelte SaaS-Lösung. Diese bildet den gewerblichen Finanzierungsprozess end-to-end digital ab Von der Bedarfserfassung über das Routing und die Auslieferung bis hin zur Abwicklung der Finanzierungsanfragen. Und das Beste daran: Das digitale Sales Operating Model lässt sich nach den Präferenzen der Volksbanken Raiffeisenbanken flexibel anpassen.

Die Ergebnisse der Kampagne überzeugen: Neben wertvollen Lerneffekte in der Online-Vermarktung und Servicierung digitaler Anfragen überzeugten die hohe Prozesseffizienz sowie positive Resonanz der Firmenkunden, die sich in Vertriebserfolgen widerspiegeln. Wir freuen uns, mit den neu gewonnenen Partnerbanken weiter an der Zukunft des Firmenkundengeschäfts zu arbeiten!

22. Juli 2020

Der Bonitätsmanager

Die Bank gewährt keinen Kredit oder verlangt hohe Zinsen? Eine mögliche Ursache: die unzureichende Bonität des anfragenden Unternehmens.

Gegenwärtig betrifft die zeitweise Schließung von Geschäftsaktivitäten und der damit verbundene Umsatzrückgang aufgrund von COVID-19 ganze Branchen. Dies führt zu geschwächten Unternehmenskennzahlen, die insbesondere für die Kreditvergabe entscheidend sind.

Um die Chancen für KMUs zu erhöhen, durch verbesserte Bonität Finanzierungen zu attraktiveren Konditionen zu erhalten, haben wir mit der VR Smart Finanz den Bonitätsmanager entwickelt. Mit diesem Mehrwertdienst verhelfen wir Unternehmern zu mehr Transparenz zu ihrer finanziellen Gesundheit:

  • Basierend auf Auskunfteidaten prüft die Anwendung automatisch relevante Kennzahlen des eigenen Unternehmens und stellt diese leicht verständlich dar; so kann die Bonität besser im Blick behalten und verstanden werden.
  • Durch die Bereitstellung aktueller Finanzunterlagen kann der Unternehmer die Bonität aktiv optimieren und die Chance auf bessere Finanzierungskonditionen erhöhen. Der Bonitätsmanager kümmert sich automatisch darum, dass die Bonitätsoptimierung auch den Auskunfteien zur Verfügung gestellt wird.
  • Zudem kann die eigene Unternehmensbonität mit Firmen der gleichen Branche und Region verglichen werden, sodass man im Benchmarking genau sieht wo man steht.

Abgerundet wird das Angebot durch eine technische Integration des VR Smart flexibel zur Unterstützung von KMUs. Besteht ein Finanzierungsbedarf, kann der Unternehmer diesen direkt aus dem Bonitätsmanager decken.

Überzeugen Sie sich selbst!

14. Juli 2020

tr8fin neben den Big Techs

Das macht uns mächtig stolz: Unser Venture tr8fin wird im Fintech- und Startup-Evolutionskalender 2020 neben den ganz großen Tech-Unternehmen der Welt gelistet.

Der Kalender des Sparkassen Innovation Hub visualisiert die relevantesten deutschen FinTechs sowie internationale Tech-Startups anhand von Gründungsdatum, Marktwert und Mitarbeiteranzahl.

Wer findet tr8fin in der Übersicht? (Hier geht's zum PDF des Kalenders.)
Kleiner Tipp: Gründungsjahr 2018.

#technology #fintech #startups

28. Mai 2020

Liquiditätsbedarf einfach berechnen

Die finanzielle Situation des Unternehmens zu kennen, um bei Bedarf schnell reagieren zu können – aktuell wichtiger denn je.

Gemeinsam mit der VR Smart Finanz haben wir diesen Kundenbedarf erkannt, schnell reagiert und in nur drei Wochen den Liquiditätsplaner entwickelt. Als neue Funktion im VR Smart Guide, einer Lösung für die Buchhaltung und Finanzplanung, unterstützt er Kunden und Banken dabei, Transparenz über alle wichtigen Unternehmenskennziffern zu erhalten und den erforderlichen Liquiditätsbedarf zu berechnen. Das alles in nur drei einfachen Schritten.

Und so funktioniert‘s

  • Automatische Ermittlung des Kontosaldos durch Anbindung aller Geschäftskonten
  • Erfassung monatlicher Ausgaben
  • Ergänzung monatlicher Einnahmen

Das Ergebnis

  • Berechnung des Zeitpunkts des Liquiditätsengpasses
  • Kalkulation der Kredithöhe zur Deckung der laufenden Kosten
  • Erstellung eines strukturierten Liquiditätsplans als PDF zur Vorlage beim Berater

Und das Beste: Im Bedarfsfall können alle Nutzer direkt online bei ihrer Volksbank einen Kredit abschließen.

Ermöglicht durch unsere agile Arbeitsweise und die iterativen Tests in der Entwicklung, haben wir unserem Kunden geholfen, als einer der ersten am Markt eine digitale Lösung für die Liquiditätsplanung anzubieten. Registrieren auch Sie sich jetzt – natürlich völlig kostenfrei! Oder holen Sie sich hier mehr Informationen ein.

24. März 2020

#wirvscorona

Seit nun 15 Tagen sind wir gemeinsam mit den Bürgschaftsbanken ununterbrochen im Einsatz, ob unter der Woche oder am Wochenende.

Unser Ziel – jedem Unternehmen in Deutschland, welches aufgrund der Corona-Krise in eine existenzbedrohende Situation geraten ist, mit der notwendigen Liquidität zu versorgen.
Unser gemeinsam entwickeltes Finanzierungsportal stellt die technische und prozessuale Infrastruktur. Die erste persönliche Kundenschnittstelle bildet das finstreet ServiceDesk.

Unsere größte Erkenntnis – only „digital“ reicht in Zeiten wie diesen NICHT aus.
Digitalisierung muss mit der Komponente Mensch verzahnt werden. Kunden benötigen eine schnelle persönliche Rückmeldung und die Bestätigung, dass sich jemand um ihre Finanzierungsanliegen kümmert. Sie müssen über die nächsten Schritte informiert und auf die wichtigsten Themen im Prozess hingewiesen werden.

Die Dankbarkeit, die uns für die schnelle Reaktion in Form eines persönlichen Service Calls, insbesondere am Wochenende, entgegengebracht wird, übersteigt unsere kühnsten Erwartungen.

Wir möchten jedem unserer 44 finstreet ServiceDesk Members und natürlich allen Mitarbeitern der Bürgschaftsbanken herzlich für das unermüdliche und selbstlose Engagement danken.
Ihr seid klasse, ohne euch wäre das alles nicht möglich. #wirvscorona

Mehr Hintergrundinfos findet ihr im aktuellsten Blog Post von David.

19. März 2020

Besondere Zeiten, besondere Maßnahmen

Bürgschaften als Säule des Sofortmaßnahmen-Programms der Bundesregierung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat in der vergangenen Woche ein 4-Säulen-Sofortmaßnahmen-Programm zur Unterstützung des deutschen Mittelstands verabschiedet und kommuniziert. Eine Säule bilden dabei die Bürgschaften der Bürgschaftsbanken. Durch die Vergabe von staatlich geförderten Bürgschaften und die damit einhergehende Übernahme eines Großteils des möglichen Ausfalls durch den Staat, werden Risiken für Kredite bei Banken reduziert. Mit dieser Maßnahme sollen Banken in die Lage versetzt werden, auch in Zeiten einbrechender Umsätze und sich rapide verschlechternder Finanzkennzahlen die Kreditversorgung für den Mittelstand aufrecht zu erhalten bzw. auszuweiten. Unternehmen können mit den Krediten ihre Existenz sicherstellen, indem sie beispielsweise weiter Gehälter an ihre Mitarbeiter zahlen.

Finanzierungsportal ermöglicht jederzeit eine Platzierung von Finanzierungsanfragen

https://finanzierungsportal.ermoeglicher.de/

Bereits im letzten Jahr hat finstreet die Bürgschaftsbanken bei der Umsetzung eines digitalen Finanzierungsportals unterstützt, welches im August 2019 unter der Domain finanzierungsportal.ermoeglicher.de gelauncht wurde. Zu der Zeit haben wir nicht vorhersehen können, welche besondere Rolle das Finanzierungsportal der Bürgschaftsbanken im Rahmen der Bekämpfung einer plötzlich aufkommenden Krise haben wird. Unternehmen können über das Portal – unabhängig von Öffnungszeiten und der Verfügbarkeit von Mitarbeitern – ihre Finanzierungsanfrage mit allen wichtigen Informationen einstellen und ergänzende Unterlagen digital übermitteln.

Zusammenspiel zwischen digitalen Kanälen und persönlichem Ansprechpartner

Seit dem Go-Live unterstützen wir mit Unserem Service Desk die deutschen Bürgschaftsbanken bei der Bearbeitung von eingehenden Bürgschaftsanfragen. In dem Zusammenhang stellen unsere Mitarbeiter den ersten persönlichen Kontakt zum Unternehmen her, beantworten etwaige Fragen, erläutern den weiteren Prozess und unterstützen bei der Einreichung von notwendigen Unterlagen. Diese Maßnahmen sollen gewährleisten, dass die Anfragen eine möglichst einheitliche und hohe Qualität aufweisen und die Bürgschaftsbanken die Anfragen effizient und schnell bearbeiten können. Die Resonanz der Kunden auf den schnellen persönlichen Kontakt ist insbesondere in der aktuell schwierigen und in Teilen sogar existenzbedrohenden Situation sehr positiv.

Extremsituation, die ein solidarisches Miteinander erfordert

Natürlich rechnen wir mit Go-Live eines digitalen Portals sowie dem Start von Vermarktungsaktivitäten mit steigenden Anfragezahlen und einem höheren Aufwand in der Bearbeitung. Die Extremsituation, die sich seit Ausbruch der Corona-Krise ergeben hat, war jedoch nicht vorhersehbar. Es ist eine Situation, in der sich zeigt, wie gut die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Bürgschaftsbanken und finstreet funktioniert. Denn nur mit der notwendigen personellen Power lässt sich die Situation bewältigen.

Unsere Erkenntnisse der letzten Tage:

  1. In Zeiten, in denen Bankfilialen schließen, die Existenzsorgen des Mittelstands sowie die Nachfrage nach finanzieller Unterstützung rasend ansteigt, sind digitale Kanäle das einzig (sinnvolle) Mittel, um Unternehmen den Zugang zu Hilfeprogrammen zu gewährleisten.
  2. Unternehmen schätzen insbesondere in einer Krise die Verzahnung zwischen digitalen Kanälen und persönlichen Ansprechpartnern, die wir mit dem Finanzierungsportal der Bürgschaftsbanken und unserem Service Desk gewährleisten können.
  3. Partnerschaftlicher Umgang zwischen Dienstleistern und Auftraggebern ist insbesondere in Extremsituationen wichtig. Schnelle und unbürokratische Entscheidungen (bspw. Beauftragung und Bereitstellung zusätzlicher Ressourcen, Anpassung von Service Level Agreements, etc.) sind dabei essentiell.
  4. Die Bereitschaft aller Mitarbeiter ihre Arbeitszeiten deutlich – sogar auf das komplette Wochenende – auszuweiten, übersteigt unsere kühnsten Erwartungen.

17. März 2020

Kreditanfragen in der Krise bewältigen

In der #Coronavirus-Krise sind viele Unternehmen durch einbrechende Umsätze und sich rapide verschlechternde Finanzkennzahlen in ihrer Existenz bedroht, so dass jeder Tag zählt. Gleichzeitig stellt die hohe Kreditnachfrage die Banken vor große Herausforderungen – nicht zuletzt, weil immer mehr Filialen vor Ort geschlossen werden.

Angesichts der medialen Berichterstattung suchen viele Unternehmen direkte Unterstützung bei ihrer Bank. Um der Erwartungshaltung des Mittelstands und der Brisanz der aktuellen Situation gerecht zu werden, bedarf es mehr denn je digitaler Vertriebskanäle.

Wir möchten #unterstützen!!
Mit eco.banking bieten wir eine standardisierte SaaS-Lösung für das digitale Firmenkundengeschäft an, welche den gesamten Anbahnungsprozess E2E abdeckt – von der strukturierten Bedarfserfassung über das Processing der Anfragen bis zum Vertragsabschluss. Falls Sie Bedarf sehen, melden Sie sich gerne direkt bei unserem MD David. Wir unterstützen bei einer schnellen Integration.

Den Mehrwert von #ecobanking auf den Punkt gebracht:

  • Verfügbarkeit 24/7 unabhängig vom physischen Point of Sale
  • Digitaler Unterlagentransfer zwischen Unternehmen und Bank
  • Hohe Qualität der Anfragen zur standardisierten Bearbeitung
  • Transparenz für die Unternehmen durch Status-Tracking
Portrait David Niedzielski (CEO)

Fragen, Anregungen, Anmerkungen?
Immer her damit!

+49 (251) 508539-00
info@finstreet.de